Risiko Wortwahl

Hätte ich doch etwas anderes gesagt. Das Richtige. Oder besser den Mund gehalten. Wer in der Schule einmal die falsche Antwort gab oder sich blamiert hat, der überlegt zweimal, ob er etwas sagen soll. Das Wort zu ergreifen ist ein Risiko. Man kann aber nicht nur inhaltlich falsch liegen. Auch der Ton macht die Musik. Worte können leicht verletzen, stechen, Beklemmungen und Ablehnung hervorrufen. Worte können aber auch die Wahrheit sagen, wenn sonst Unwahres gesprochen wird. Dann werden Worte zur Verteidigung, zur Gerechtigkeit oder zum Schutz verwendet. „Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht“, titelte vor einigen Jahren eine bekannte Tageszeitung auf Werbeplakaten. Das Wort zu erheben, kann Mut erfordern. Doch manchmal ist die Grenze zwischen Mut und Wahnsinn schmal. Manches sollte auch besser verschwiegen werden. Sonst wird mit einem Wort alles kaputt gemacht. Was gesagt wird oder ungesagt bleibt, entscheidet der Redner, jeder Mensch, jeden Tag. Ein gutes Händchen bei der Wortwahl wünscht

Ihr Redner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.